Der Internet of Everything Value Index

Cisco führte unter dem Titel „Internet of Everything Value Index“ eine bahnbrechende Online-Umfrage unter 7.501 kaufmännischen und IT-Mitarbeitern großer und mittlerer Unternehmen durch. Ziel der Umfrage war die Messung der Auswirkungen des Internet of Everything (IoE) auf die Privatwirtschaft der 12 größten Wirtschaftsräume der Welt: Australien, Brasilien, Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Indien, Japan, Mexiko, Russland, Großbritannien und die Vereinigten Staaten, die zusammen ca. 70 % des globalen Bruttosozialprodukts ausmachen. Anhand dieser Ergebnisse kann Cisco den von Unternehmen in 2013 tatsächlich als Anteil am Wirtschaftspotenzial realisierten Wert ermitteln und wichtige IoE-Erfolgsfaktoren untersuchen (Personen, Prozesse, Daten, Dinge), die zu diesem Mehrwert beitragen.

Was ist der „IoE Score“?

Was ist der „IoE Score“?

IoE Score

Der im Jahr 2013 als Anteil des Witschaftspotenzials (potenziell) tatsächlich realisierte Wert (effektiv). Das IoE Scoring Model basiert auf einem umfassenden Ansatz, bei dem sowohl die Unternehmensfunktionen als auch objektive Kennzahlen für die einzelnen Länder und Branchen verwendet werden. Die Komponenten des Modells gliedern sich in zwei Hauptgruppen:

Unternehmensspezifische Faktoren

Dazu gehören Unternehmensfunktionen in Bezug auf drei Verbindungstypen: Machine-to-Machine (M2M), Machine-to-People (M2P) und People-to-People (P2P). Diese drei Faktoren wurden im Rahmen der globalen Marktstudie hinsichtlich ihrer Nutzung vorhandener Technologien und bestehender Managementpraktiken getestet.

Umgebungsfaktoren

Hierzu gehören IT-Investitionen in neue Entwicklungen (insbesondere in IoE-bezogene Schwerpunktbereiche, z.B. neue Geschäftsmodelle, Prozessoptimierung), die Tragfähigkeit von Innovationen und die Netzwerkqualität. Diese Faktoren wurden mit einbezogen, um ein ungefähres Bild des Marktes wiederzugeben, in dem das befragte Unternehmen agiert.

Was steckt hinter dem „Wirtschaftspotenzial“?

Nach der Definition von Cisco nennt man so den möglichen Gewinn in Höhe von $14,4 Billionen USD, den Unternehmen und Branchen erzielen können, wenn sie das IoE für sich nutzen. Cisco hat spezifische Anwendungsbeispiele identifiziert, die veranschaulichen, wie ein solcher Mehrwert zwischen Unternehmen und Branchen geschaffen oder ausgetauscht werden kann.

Obwohl das in den kommenden zehn Jahren verfügbare Wirtschaftspotenzial in Höhe von $14,4 Billionen USD auch den Sektor der kleinen Unternehmen beinhaltet, ist zu beachten, dass sämtliche Berechnungen zum IoE Score auf dem tatsächlich realisierten Wert sowie auf Angaben für das Wirtschaftspotenzial basieren, bei denen Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern nicht berücksichtigt werden. Kleine Unternehmen wurden in der Erhebung zum Internet of Everything Value Index nicht berücksichtigt. Grund hierfür waren praktische Überlegen wie angemessene Stichprobengrößen, die Kosten und die Eignung der verfügbaren Befragten.

Wofür steht „realisierter Wert“?

Hierbei handelt es sich um den tatsächlichen Wert, der nach Schätzung des umfassenden Scoring-Modells von Cisco im Jahr 2013 aus dem Internet of Everything realisiert werden konnte.

Die Messung des realisierten Werts erfolgt über einen Zeitraum von einem Jahr, da der Internet of Everything Value Index eine Momentaufnahme der aktuellen Möglichkeiten darstellt. Hierdurch wird der tatsächlich realisierte Wert anstatt des potenziellen Werts ermittelt. Der tatsächliche Wert kann nur für ein Jahr (2013) gemessen werden. Zukünftige Versionen des Internet of Everything Value Index werden für Folgejahre erstellt. Mit ihnen soll ermittelt werden, wie groß die Fortschritte sind, die in Bezug auf das langfristige Wirtschaftspotenzial gemacht wurden.

Wichtig dabei ist, dass Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern bei der Berechnung des realisierten Werts nicht berücksichtigt wurden. Obwohl diese kleinen Unternehmen einen maßgeblichen Anteil von 40 % am gesamten Wirtschaftspotenzial ausmachen, wurden sie für den Internet of Everything Value Index nicht berücksichtigt. Der Grund hierfür waren praktische Überlegungen, wie angemessene Stichprobengrößen, die Kosten und die Eignung der verfügbaren Befragten. Obwohl das in den kommenden zehn Jahren verfügbare Wirtschaftspotenzial in Höhe von $14,4 Billionen USD auch den Sektor der kleinen Unternehmen beinhaltet, ist zu beachten, dass sämtliche Berechnungen zum IoE Score auf dem realisierten Wert sowie auf Angaben für das Wirtschaftspotenzial basieren, bei denen Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern nicht berücksichtigt wurden.

Drei Verbindungstypen

Verbindungstypen

Das IoE Scoring Model nutzt drei Verbindungstypen, um zu evaluieren, wie Unternehmen einen Mehrwert durch das IoE erwirtschaften.

Machine-to-Machine (M2M)

M2M-Verbindungen repräsentieren die technischen Möglichkeiten im Internet der Dinge und von Sensoren. M2M-Verbindungen werden im Allgemeinen zur Verfolgung physischer Ressourcen, zum Optimieren von Betriebsabläufen mithilfe von Sensordaten und für die Fernüberwachung von Systemen oder Geräten eingesetzt.

Machine-to-People (M2P)

M2P-Verbindungen stehen für technische Analysefunktionen und umfassen Elemente wie Info-Dashboards sowie die Fähigkeit, große Datenmengen zu nutzen.

Verbindungen zwischen Personen (People-to-People).

P2P-Verbindungen sind technische Voraussetzungen für die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und beinhalten u. a. Unified Communications sowie die Lokalisierung von Experten.

Vier Datenbestandteile

Der IoE Value Index wurde für die 12 größten globalen Wirtschaftsräume untersucht, die zusammen ca. 70 % des weltweiten Bruttosozialprodukts ausmachen. Die Gruppe der ausgewählten Länder erstreckte sich auf verschiedene Regionen und umfasste sowohl Industrieländer als auch aufstrebende Märkte.

  • Australien
  • Brasilien
  • China
  • Kanada
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Indien
  • Japan
  • Mexiko
  • Russland
  • Großbritannien
  • USA

Die fünf wertsteigernden Faktoren repräsentieren wichtige Geschäftsbereiche, denen nicht nur Schlüsselfunktionen zukommen, sondern die auch klare Möglichkeiten zur Realisierung des IoE-Werts beinhalten. Der Zusammenhang zwischen diesen Funktionen und dem IoE ergibt sich aus zentralen Einsatzmöglichkeiten, die als Basis verwendet wurden, um die Möglichkeiten der einzelnen Faktoren zu verdeutlichen. Diese fünf Faktoren untermauern zudem die zuvor von Cisco durchgeführte Analyse, bei der das gesamte wirtschaftliche Potenzial des IoE ermittelt wurde.

  • Ressourcenauslastung - Reduzierung von Vertriebs-, allgemeinen und Verwaltungsausgaben durch Prozessoptimierung und eine erhöhte Kapitaleffizienz.
  • Mitarbeiterproduktivität - Durch die Reduzierung von Arbeitsstunden oder die Steigerung der Produktivität erhöht sich die Arbeitseffizienz.
  • Effizienz der Lieferkette/Logistik - Die Prozessleistung wird bereinigt und verbessert.
  • Verbessertes Einkaufserlebnis - Durch mehr Neukunden und Kundenbindung erhöht sich der Marktanteil.
  • Innovation - Höhere F&E-Investitionsrenditen, verkürzte Markteinführungszeiten, zusätzliche Ertragsquellen durch neue Geschäftsmodelle und -möglichkeiten.

Um die Auswirkungen des IoE besser zu verstehen, wurden neun Branchen ausgewählt. Die Auswahl basierte auf den Anwendungsbeispielen, die zugrunde gelegt wurden, um das IoE zu analysieren und reflektieren die Verteilung der Unternehmen pro Sektor in den 12 erhobenen Ländern.

  • Finanzdienstleistungen - Bankwesen, Finanzwesen, Versicherungswesen
  • Einzelhandel/Großhandel/Gastgewerbe - Einzelhandel, Gastgewerbe, Gastronomie, Großhandel, einschließlich der Freizeitbranche (große Hotels und Restaurants)
  • Energieversorgung - Öl, Gas, Versorgungseinrichtungen, Bergbau, Energieveredelung
  • Gesundheitswesen und Life Science - Gesundheitsdienstleister und Auftraggeber im privaten Sektor (mit Ausnahme von Regierungen); Pharma- und Biotechnikbranche
  • Dienstleistungen - Professional Services, geschäftliche und Umweltdienstleistungen; Immobilien; einschließlich des privaten Bildungswesens
  • Transport und Verkehr - Fluggesellschaften; Bahnwesen; Schifffahrt; Lagerwesen und Logistik
  • Technologie und Telekommunikation - Technologie; Telekommunikation; Informationswesen; Medien; einschließlich High-Tech-Fertigung
  • Fertigung - Automobilindustrie; industrielle Fertigung; Raumfahrt; Prozessfertigung (Pharmabranche ausgenommen)
  • Sonstiges - Landwirtschaft; Bauwesen und alle anderen Branchen

Der Schwerpunkt der IoE-Studie lag auf Unternehmen der weltweiten Privatwirtschaft. Dabei wurden drei Größenbereiche ausgewählt, um eine repräsentative Stichprobe für mittlere Unternehmen, große Betriebe und Konzerne in jedem Land zu erhalten. Kleine Unternehmen wurden nicht mit einbezogen. Der Grund hierfür waren praktischen Überlegen wie angemessene Stichprobengrößen, die Kosten und die Eignung der verfügbaren Befragten. Bei den Berechnungen für den realisierten Wert (und ihrem gemeinsamen Nenner, dem wirtschaftlichen Potenzial) wurden Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern nicht berücksichtigt.

  • 500 – 1.999
  • 2.000 – 9.999
  • Über 10.000

Drei Datenanzeigen

Der IoE Value Index misst den tatsächlichen, von Unternehmen im Jahr 2013 realisierten Wert (RV) als Anteil am gesamten Wirtschaftspotenzial (WP). Unser Modell untersucht dabei die Hauptfaktoren (Personen, Prozesse, Daten, Dinge), zu denen verschiedene unternehmensspezifische und Umgebungsfaktoren gehören, die einen Mehrwert schaffen. Aufgrund der Anzahl der enthaltenen Elemente können die Ergebnisse für den IoE Value Index nach Land, wertsteigerndem Faktor, Branche und Unternehmensgröße aufgeteilt werden.

Nr. 1 - Vollständiges ProfilNr. 2 - Vergleich von SegmentenNr. 3 - Vergleich von Verbindungstypen
Diese Anzeige, die für jedes Land, jeden wertsteigernden Faktor und jede Unternehmensgröße zur Verfügung steht, stellt ein umfassendes Profil aller Ergebnisse für den IoE Value Index dar. Wenn Sie beispielweise ein Land auswählen, werden die Bewertungen für das IoE, den realisierten Wert, das Wirtschaftspotenzial und den Verbindungstyp (M2M, M2P, P2P) für alle erhobenen Unternehmen des Landes angezeigt. Außerdem werden die durchschnittlichen Ergebnisse für das IoE, den tatsächlich realisierten Wert und das Wirtschaftspotenzial für ein Unternehmen des Landes angezeigt, die nach den fünf wertsteigernden Faktoren und den drei Unternehmensgrößen aufgeschlüsselt werden.Der Umfang des IoE Value Index ermöglicht Segmentvergleiche zwischen den jeweiligen Bewertungen für das IoE, den tatsächlich realisierten Wert und das Wirtschaftspotenzial. So werden beispielsweise beim Vergleich „Wertsteigernde Faktoren nach Land“ die Bewertungen für die einzelnen Länder angezeigt (d. h. für die in diesem Land evaluierten Unternehmen), wobei diese nach wertsteigernden Faktoren aufgeschlüsselt werden. Das bedeutet, dass der Benutzer die durchschnittlichen Unternehmensfunktionen für einen bestimmten wertsteigernden Faktor (z. B. die Ressourcennutzung) der Länder vergleichen kann. Darüber hinaus können die Benutzer Elemente des Anzeigebereichs ändern.In dieser Ansicht werden die Ergebnisse für das IoE, den tatsächlich realisierten Wert, das Wirtschaftspotenzial und den Verbindungstyp (M2M, M2P, P2P) für die Segmente Land, wertsteigernder Faktor, Branche und Unternehmensgröße gegenübergestellt. So werden beispielsweise bei Auswahl von „Branche“ die verschiedenen Bewertungen für die neun Branchen des IoE Value Index angezeigt. Gleichzeitig kann jede der neun Branchen aus dem Anzeigebereich ausgeschlossen oder in diesen mit aufgenommen werden.